Bali – Südostküste

Indonesien

Die Südostküste bietet lange, feinsandige Strände und Buchten. Ein vorgelagertes Riff verhindert hohe Wellen, dadurch ist das Meer hier sehr ruhig, bei Ebbe zieht sich das Meer weit zurück.

Nusa Dua

Im Südosten von Bali, auf der Halbinsel Bukit, liegt der exklusive Badeort Nusa Dua. Nusa Dua ist ein ruhiger, gepflegter Badeort für Urlauber, die komfortabel wohnen möchten und optimale Erholung suchen. Der Ort bietet ein ruhiges und komfortables Ambiente und ist größtenteils vom Rest der Insel abgeschottet. Am schönen, langen Sandstrand liegen zahlreiche Luxushotel in parkähnliche Gartenanlagen eingebettet. Die meisten haben private Strände, die nicht von Strandhändlern betreten werden dürfen. Der flach abfallenden Sandstrand ist durch ein Korallenriff geschützt, das Schwimmen ist sicher, bei Ebbe jedoch nur bedingt möglich.

Hier findet man auch einen der schönsten Golfplatze der Insel, den 18-Loch Bali Golf & Country Club. Arrangements sind über die Hotels möglich, die Fahrtzeit beträgt rund fünf Minuten.

Lokale und Geschäfte befinden sich im Einkaufszentrum Galleria und im alten Ortskern von Bualu, die meisten Hotels bieten ein großes Wassersportangebot.

Nach Benoa und Jimbaran fahren Sie ca. 10 Minuten, nach Kuta oder Sanur sind es etwa 25 Minuten Fahrt. Den Flughafen erreicht man in ca. 20 Minuten.

Tanjung Benoa

Auf einer langen und schmalen Landzunge nördlich von Nusa Dua, nahe zum Hafen Benoa, finden Sie das ehemalige Fischerdörfchen Tanjung Benoa. Der Ort ist vor allem wegen seines Wassersportzentrums bekannt. Im Osten der Landzunge gibt es eine Vielfalt von kleineren Bungalowanlagen und großen modernen Luxushotels. Im Westen der Landzunge wachsen Mangroven. Vor fast jedem Hotel sind Wellenbrecher inzwischen in das Meer gebaut, links und rechts in einem Bogen, wodurch der Eindruck entsteht, jedes Hotel hat seine eigene Bucht. Neben zahlreichen Hotelanlagen gibt es hier auch etlich kleine Restaurants, Boutiquen und Geschäfte in Laufnähe, es gibt aber kein nennenswertes Nachtleben. Unter anderem finden Sie das renommierte Restaurant „Bumbu Bali“, was übersetzt Bali Gewürz heißt. Das „Bumbu Bali“ gehört einem Schweizer Chefkoch und ist die erste Adresse für balinesische Kochkurse.
Baden und Schwimmen ist das ganze Jahr über gut möglich, je nach Jahreszeit und Strömung wird aber Seetang angeschwemmt und vom Meer kommt ein starker Fischgeruch herüber. Zu den lebhaften Stränden von Kuta und Sanur sind es rund 40 Minuten Fahrt, nach Nusa Dua sind es ca. 10 Minuten.

Sanur

Balis ältester Badeort heißt Sanur und liegt 10 km südlich von Denpasar. Der Ort Sanur hat sich von einem ehemals kleinen Fischerdorf in einen geruhsamen Touristenort verwandelt.

Der kilometerlange Sandstrand und die gepflegte Uferpromenade mit schattenspendenden Bäumen und Palmen laden zu langen Strandspaziergängen oder zum Joggen ein. Der Sand ist hier gelb und teilweise grobkörnig. Der Strand wird nun an vielen Stellen von Wellenbrechern gesäumt, die aus hellen Steinen erbaut sind und am Ende mit einem kleinen balinesischen Pavillon gekrönt werden. So verschandeln Sie nicht den Blick und die Badegäste gehen auf Ihnen spazieren.

Vorgelagerte Korallenriffe machen das Schwimmen im Meer sicher, allerdings geht das Meer bei Ebbe stark zurück und das Baden wird schwer. Wir empfehlen bis zur Flut das Schwimmen im Pool.

Sanur ist ein gemütliches Örtchen mit einer großen Auswahl an preiswerten, guten Restaurants und Geschäften. Entlang der Ortsstraße und der Uferpromenade locken unzählige gemütlichen Lokale mit frischen Seafood. Privatanbieter halten für Sie am Strand ein abwechslungsreiches Wassersportangebot bereit. Farbenfrohe Auslegerboote bringen Sie zu den nahegelegenen Inseln Serangan und Lembongan zum Schnorcheln. Den Frühaufstehern bieten sich hier herrliche Sonnenaufgänge über dem Meer. Bei guter Sicht bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf Balis Vulkane und die gegenüberliegenden Inseln. Zum Flughafen sind es etwa 30 Fahrminuten.

Land: Indonesien

Kontinent: Südostasien

Hotels