Khao Lak

Thailand

Khao Lak
ein großer Teil der Küste nördlich von Phuket besteht aus unberührten, kilometerlangen Stränden und Buchten. Die Gegend um Khao Lak ist ein idealer Ausgangspunkt für die Entdeckung des unberührten Thailands. Sie können Dschungelpfade im Khao Sok Nationalpark bewandern, einsame Wasserfälle entdecken und an herrlichen Stränden baden. Aber auch Phuket, Phang Nga und Krabi liegen nicht weit entfernt und können auf einer Tagestour besucht werden. Khao Lak ist auch Traumdestination für Taucher. Von hier aus lassen sich wunderbare Tauchtouren zu den Similan-Inseln und den außergewöhnlich schönen Burma-Banks arrangieren.
Die Transferzeit zum Flughafen beträgt 90 Minuten.
Bang Sak Beach
Zum langen, relativ flachen Bang Sak Beach geht es am KM 75,7 vom Highway 4 ab (14 km vor Takua Pa). Vor Jahren von der Brandung unterspülte, riesige Kasuarinen scheinen auf ihren Wurzeln zu balancieren. Davor hat sich ein neuer, breiter Sandstrand aufgeschwemmt. Unter der Wasserlinie beeinträchtigt grober Korallenschrott den Badespaß. Der Strandabschnitt nördlich vom Bang Sak Resort birgt viel Bruchholz (Verletzungsgefahr). Viele kleine, nette Restaurants am Strand bieten in der Hauptsaison tagsüber Snacks und hervorragendes Seafood an.
Khuk Khak Beach
Der Khuk Khak Strand liegt 4 km nördlich von Ban Bang Niang. Einige einfache Läden, eine Tankstelle und eine Polizeistation sind hier angesiedelt. Khuk Khak Beach: Vom Highway 4 geht es am Kilometer 65,5 durch das Dorf Ban Khuk Khak und dann nochmals 1000 m zum feinen, sehr flachen 4 km langen Sand-strand an der Mündungslagune des Khuk Khak River. Laem Pakarang (Coral Cape): Vom Highway 4 biegt am Kilometer 68,4 die Strasse zum Coral Cape (Laem Pakarang) ab. Nach 3,5 km Fahrt durch Kokosplantagen und Krabbenfarmen erreicht man das Meer. Bei Niedrigwasser schaut eine ausgedehnte Korallenplatte heraus. Nach rechts erreicht man nach 1,3 km das Coral Cape. Picknickplätze laden zum Rasten ein und bieten eine schöne Sicht auf den Bang Sak Beach. Der Sandstrand ist beim Kap von totem Korallengestein bedeckt.
Sunset Beach
Der 500 m lange, schöne Sandstrand wird von zwei grünen Hügeln begrenzt. Er ist mit einzelnen Felsen, zum Beispiel dem Elephant Rock, bestückt und für Kinder geeignet. Unterhalb der Straße schmiegen sich die Resorts an den südlichen Hang. Am nördlichen Hügel haben einige Bungalowanlagen der gehobenen Klasse den Betrieb aufgenommen. Die Wälder des Nationalparks steigen – einem Amphitheater gleich – hinter der Straße an. In der Monsunzeit (von Mai bis Oktober) ist dieser Strandabschnitt sehr feucht, laut und zum Baden kaum geeignet.
Nang Thong Beach
Einige Felsenbänder (Hin Nang Thong) unterteilen den 2,5 km langen, feinen Sandstrand und ragen malerisch bis zu 50 Meter ins Meer hinaus. In der Saison ist er auch bei niedrigem Wasserstand bestens zum Schwimmen geeignet, dann bilden sich bei den Felsen kleine und große „Badewannen“, an denen zum Teil scharfkantige Muscheln wachsen. Der Bang Niang Fluss schließt diesen Strandabschnitt nach Norden ab. Bei Ebbe ist er kaum als Hindernis zu erkennen, doch bei hohem Wasserstand muss er brusttief durchwatet werden, falls kein Fährmann hinüberhilft (10 Baht). Am Highway 4, der 300 – 600 m vom Strand verläuft, liegen viele neue Geschäfte und mehrere Ladenpassagen, in denen sich Restaurants, Tauchshops, Schneider, Tourunternehmer, Taxidienste, Reisebüros, Souvenirläden, Minimärkte, Wechselstuben usw. angesiedelt haben (auch Central Khao Lak genannt). Während des Monsuns von Mai bis Oktober rollen große Wellen an diesen Strandabschnitt, und die salzige Gischt stäubt weit ins Land hinein. Baden ist dann nur sehr eingeschränkt möglich.
Bang Niang Beach
Der schöne, 2 km lange Sandstrand liegt 2,5 km nördlich vom Nang Thong Beach. Der goldbeige, feine Sand ist auch unter Wasser frei von Steinen, Felsen oder Korallenblöcken. Das Meer eignet sich bei Ebbe und Flut zum Baden und Schwimmen. Schon bei leichtem Wellengang wirkt das Wasser nicht völlig klar, da feine Sedimente aufgewirbelt werden. Am Strand gibt es einige einfache Restaurants und kleine Cocktailbars, in denen man zur Happy Hour den Sonnenuntergang genießen kann. Selbst während des Monsuns von Mai bis Oktober kann man am Bang Niang Beach manchmal baden, da das Korallenriff die Wellen bricht.
Wer morgens den Strand entlang nach Norden zum Coral Cape (8 km) wandert, kann noch wahre Ruhe genießen.
Im Hinterland bis zur Abzweigung am Highway 4 entwickelt sich eine touristische Infrastruktur mit Minimärkten, Reisebüros, Restaurants, Schneider usw.
Khaolak Beach
Der erst im Jahre 2001 erschlossene Strand liegt 5 km südlich von Central Khao Lak, 2 km südlich des Khao Lak – Lamru National Parks.
Der wunderschöne Sandstrand ist etwa 700 m lang, nach rechts von einem Fluss begrenzt, nach links von einer flachen Felsenbarriere, hinter welcher der Poseidon Beach sich anschließt. Der Felsenhügel des Nationalparks im Norden bewahrt diesen idealen Strand vor den starken Wellen des Monsuns, so dass man hier mit etwas Vorsicht auch in der Regenzeit meistens baden kann.

Land: Thailand

Kontinent: Südostasien

Hotels