Koh Yao Noi

Thailand

Die kleine Paradies-Insel in der Phang Nga Bucht liegt etwa auf halber Strecke zwischen Phuket und Krabi und kann bequem per Boot in etwa eineinhalb Stunden aus erreicht werden. Die Insel Koh Yao Noi ist trotz Ihrer Nähe zu Phuket als touristisches Ziel noch fast völlig unentdeckt und bietet noch den ursprünglichen Charme des südthailändischen Insellebens. Machen Sie doch mal einen Zeitsprung zu einem romantischen, idyllischen Ort, wo die Zeit noch stehen geblieben ist und lernen das traditionelle thailändische Dorfleben kennen, verträumte Buchten, endlose einsame Sandstrände, eine tropische Pflanzenwelt und Ruhe pur.

Während der Westen der Insel von dichten Mangrovenwäldern dominiert wird, bietet die Ostküste kilometerlange weiße Sandstrände, an denen man das ganze Jahr in den ruhigen kristallklaren Gewässern der Phang Nga Bucht schwimmen kann. Im Zentrum der Insel bestimmen dichter Regenwald und Kautschuk- und Mangoplantagen das Landschaftsbild. In der Umgebung des Ortes Nai Kong sieht man grüne saftige Reisfelder, auf denen die Wasserbüffel in aller Ruhe grasen. Zahlreiche kleine ungepflasterte Wege und Pfade laden ein zu eigenen Erkundungen quer über die Insel per Mountainbike.

Auch ist Koh Yao Noi idealer Ausgangspunkt für Touren und Tagesausflüge durch den Phang Nga Meeres- Nationalpark mit seinen unberührten Mangrovenwäldern und unzähligen kleinen Inseln mit aus dem Meer ragenden Kalksteinfelsen und einsamen Sandbänken, die zum Schnorcheln einladen. Attraktionen der Nachbarinseln sind Bestattungshöhlen der Seezigeuner und Höhlen mit zahllosen Schwalbennestern. Die winzige Insel Koh Bele im Osten bietet eine große von den Gezeiten gespeiste Lagune, drei schöne Sandstrände, Meeresgrotten und Korallenriffe. Die Panoramablicke auf die Meeres-Landschaft sind einfach umwerfend.

Die Strände von Koh Yao Noi

Hat Pa Sai Strand

der saubere weiße Strand liegt in der Mitte der Ostküste und bietet herrliche Panoramablicke auf die Inseln der Krabi Provinz.

Hat Tha Khao Strand

bietet farbige Felsformationen, große Steine und ebenfalls spektakuläre Panoramaaussichten. Auf einer kleinen vorgelagerten Insel, die man bei Niedrigwasser zu Fuß erreichen kann, findet man viele Tiere, Warane und wunderschöne Orchideen.

Ao Ti Kut – Bucht

bietet einen wunderschönen Sandstrand und eine felsige Landzunge im Norden. Der Strand wird von schattenspendenden Pinien gesäumt.

Ao Klong Son Strand

wird von Pinien gesäumt, hat einige felsige Klippen am linken Ende, wo man das ganze Jahr über gut schwimmen und schnorcheln kann. Nicht weit weg von Strand liegen einige schöne Korallenriffe.

Loparaet-Strand

ist umgeben von Kokoshainen und bietet einen besonders feinen pulvrigen Sand. Auch hier kann das ganze Jahr über geschwommen werden.

Laem Hat Strand

ist sehr lang, umgeben von schattigen Kokoshainen und Cashewnussbäumen. Erreichbar allerdings besser per Boot als über Land.

Die beste Reisezeit ist von November bis April. Ab Mai fängt die Nebensaison an und es sind nur wenige Touristen da. Das Wetter ist oft bis Ende Juni schön, es regnet mal zwar hin und wieder, meistens nachmittags und der Himmel kann bedeckt sein. Juli bis Oktober gibt es oft kurze kräftige Schauer und dann ist es wieder schön.

Koh Yao bietet den Vorteil, dass es vor dem Monsun geschützt in der Phuket Bucht liegt.

Land: Thailand

Kontinent: Südostasien

Hotels