Der Mekong in Südlaos

Rundreise in Laos

4 Tage Privattour ab/bis Pakse

Erkunden Sie auf dieser Reise den majestätischen Mekong und die noch unberührte Region des 4000 Insel Archipels. Lassen Sie sich verzaubern von einer unberührten Flusslandschaft, einem gemächlichem Alltagsleben der kleinen Fischersiedlungen, Bergen und gigantischen Wasserfällen.
1.Tag: Pakse – Tad Lo / Bolaven Plateau
Ankunft im Flughafen Pakse. Sie werden von Ihrem örtlichen Reiseführer erwartet und starten die Reise in östliche Richtung zum etwa 1000 Meter hoch gelegenen Bolaven Plateau. Ein fruchtbares Gebiet mit einem milden Klima, wo hauptsächlich Kaffee, Tee, Tapiok, Gemüse und Obst angebaut werden. Die wilde und unberührte Natur dieser Hochebene ist von mächtigen Wasserfällen durchzogen. In dieser Region sind viele ethnische Minderheiten der Mon-Khmer zuhause, vorwiegend aber vom Stamm der Laven. Auf dem Wege nach Paksong am westlichen Rand des Plateaus, machen Sie einen Abstecher zum Tad Etu und Tad Fane Wasserfall, die höchsten in der Champasak Provinz. Bei dem Tad Yuan Wasserfall können Sie in die Tiefe der Schlucht hinabsteigen, um im Naturbecken inmitten der Vegetation ein Bad zu nehmen. Weiter geht es in Richtung Norden nach Salavan, wo Dörfer der Minderheiten besucht werden. In Tad Lo endet der heutige Tag. Ihr Bungalow Resort liegt malerisch am 10 Meter breiten Tad Lo Wasserfall, dessen gigantische Wassermassen über Felsen und Klippen donnern. Gelegenheit für eigene Spaziergänge in der Umgebung, auch um den Wasserfall aus mehreren Perspektiven und immer wieder anders zu sehen.
Übernachtung in der Tadlo Lodge *** Bungalow. ( F )
2.Tag: Tad Lo / Bolaven Plateau – Insel Don Khong
Frühmorgens starten Sie einen zweistündigen Ausflug von der Tadlo Lodge aus auf dem Rücken eines Elefanten und erkunden die Umgebung und statten einem Alak Dorf unterhalb des Tad Lo Wasserfalles einen Besuch ab. Die Umgebung ist vollkommen unberührt und nur gering bevölkert. Entdecken Sie Don Khong oder auch die Khong Insel genannt, eine hübsche und recht große Insel inmitten des Flusses gelegen mit kleinen Dörfern, umringt von Reisfeldern. Das größte Dorf ist Muang Khong, dass mit einigen kleinen Tempeln aufwarten kann wie Wat Phou Khao und Wat Hua Khong. Sie machen einen Abstecher zum Palmzucker- Dorf Ban Hin Siew und eine Bootstour nach Muang Sene nahe der kambodschanischen Grenze, um einen überwältigenden Sonnenuntergang zu erleben.
In dieser Region teilt sich der Mekong in unzählige Flussarme auf und erreicht in der Regenzeit an manchen Abschnitten eine Breite von 14 km. In der Trockenzeit schwindet das Wasser und hinterlässt tausende Inseln, das Flussarchipel der 4000 Inseln, auch Si Phan Don genannt. Auf Don Khong lädt die Mekong Flussufer Promenade zu entspannten Spaziergängen ein, Sie können das Alltagsleben der Menschen hier beobachten und einen kleinen Tempel besuchen.
Übernachtung in Don Khong. ( F ) Pon Arena Hotel ***
3.Tag: Don Khong Insel – Don Det Insel – Don Khone Insel
Heute geht es per Boot zu den Inseln Don Det und Don Khone. Die Inseln sind mit einer Eisenbahnbrücke verbunden, die von den Franzosen gebaut wurde und den Betrieb im Jahr 1945 eingestellt hat. Die größere Insel Don Det ist in ganz Laos berühmt für den Anbau von Kokosnüssen, Bambus und Kapok. Das gemütliche entspannte Inselleben zieht viele junge Backpacker aus der ganzen Welt an, die tagelang es sich gut gehen lassen in Hängematten Ihrer Hütten. Im Dorf Ban Khon auf der Insel Don Khone sehen Sie mehrere historische französischen Villen, den Wat Mahanthanaram Tempel und besuchen das Lokomotive-Museum. Zum Li Phi Wasserfall am westlichen Ende der Insel, der über verschiedene weitläufige Ebenen und Kaskaden sprudelt, können Sie über Waldwege spazieren oder auch per Sammel -Tuk Tuk gelangen. Mit dem Boot geht es wieder zurück. Hier in dieser Region gibt es die Irrawaddy Delphine zu sehen. Die Delphine sind eine bedrohte Tierart, die in dieser Region des südlichen Mekong zu finden sind. Die beste Zeit sie zu erblicken, ist am frühen Morgen und späten Nachmittag. Beobachten Sie Fischer, die ihre Netze auswerfen und kleine Fischer-Stelzenhäuser am Flussufer und erleben romantische Sonnenuntergänge. Übernachtung in Don Khong. ( F ) Pon Arena Hotel ***
4.Tag: Don Khong Insel – Khone Phapeng – Wat Phou Bergtempel – Pakse
Von Don Khong aus überqueren Sie den Mekong wieder per Fähre und es geht per Fahrzeug weiter nach Khone Phapeng, dem größten Wasserfall in Südost Asien und eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeit dieser Region. Hier am südlichen Ufer des Mekong nahe des Ortes Ban Thakho und nahe zur kambodschanischen Grenze fällt der gesamte Mekong in einem mächtigen Wasserfall über abgerundete, zu Tage tretende Steine und färbt die Felsen mit Regenbögen. Ein interessanter Ort in ruhiger Natur, der vielfältige Fotomotive bietet. Khone Phapeng ist auch bekannt als „ Niagara des Ostens“ und für seinen Reichtum der Tierwelt. Weiter geht die Reise zum Bergtempel Wat Phou entlang des Ostufers des Mekongs. Mit einer Fähre wird der Fluss überquert und es geht zum UNESCO Kulturdenkmal, dass sich am Fuße des 1200 Meter hohen Berges Phu Sak auf verschiedenen Terrassen schmiegt. Diese weitläufige Khmer – Tempelanlage aus dem 6.-8.Jh. ist die größte archäologische Attraktion von Laos, sie ist wahrscheinlich 200 Jahre älter als Angkor Wat in Kambodscha. Der Haupttempel befindet sich auf de oberen Terrasse, sechs Vishnu – Schreine auf der mittleren Terrasse und zwei Palast-Ruinen sowie die Nandin-Halle befinden sich auf der unteren Terrasse.
Sie kehren zurück nach Pakse am frühen Nachmittag. Mit den Optionen eines Transfers nach Chong Mek Grenzübergang und dem thailändischen Flughafen Ubon Ratchathani, einer Verlängerungsnacht in Pakse und Weiterflügen nach Luang Prabang, Vientiane oder Siem Reap.

Land: Laos

Kontinent: Südostasien

Rundreise anfragen