Erlebnisreise Burma

Rundreise in Myanmar

8 Tage Privattour ab/bis Yangon

Diese Kurzreise zeigt Ihnen Myanmar, das „Land der goldenen Pagoden“
mit seinen wunderschönen Landschaften und Kulturvielfalt. Lassen Sie sich von den unbeschreiblich freundlichen Menschen verzaubern.
1.Tag: Yangon
Nach Ankunft in Yangon Transfer zum Hotel. Die Stadt liegt in einem fruchtbaren Delta im Süden Myanmars am Yangon Fluss und ist geprägt von schattigen Boulevards und hoch über Bäumen schimmenden imposanten goldenen Stupas. Nachmittags Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: das Nationalmuseum mit dem 8 m hohen Sihasana Löwenthron, der Sule Pagode, mit ihrer 48 m hohen goldenen Kuppel. Weiter besuchen Sie den Bogyoke Markt, auch bekannt als Scott Markt, der über 2000 Geschäfte beherbergt. Höhepunkt jeder Besichtigungstour ist die Shwedagon Pagode. Sie ist 2500 Jahre alt und wurde errichtet, um acht heilige Haare Buddhas aufzubewahren. Es ist ein Erlebnis, sie hoch aufragend und goldglänzend aus der Ferne bei Sonnenuntergang zu sehen.
Übernachtung in Yangon.
2.Tag: Yangon – Bagan
Frühmorgens erfolgt der Transfer zum Flughafen für einen Flug nach Bagan. Die mystische Tempelstadt erstreckt sich über eine Ebene und ist mit tausenden Tempelruinen aus dem 12.Jahrhundert übersät. Während einer Ganztagesbesichtigung besuchen Sie zuerst den bunten Markt von Nayaung U und beginnen den Besuch mit der Schwezigon Pagode aus dem Jahr 1090. Der indisch anmutende Gubyaukhyi in Wetky In Tempel aus dem 13.Jh. bietet eine einmalige Architektur und besonders feine Fresken. Ananda Pahto ist einer der schönsten, größten, bestens erhaltenen und meist verehrtesten Tempel in Bagan aus dem Jahr 1105. Der Gubyaukghi Tempel in Myinkaba aus dem Jahr 1113 besticht durch seine gut erhaltene Stuckarbeiten an den Außenwänden. Wunderbare Wandmalereien im Inneren datieren alle aus der Zeit des Tempelbaus. Weiter sehen Sie den Manuha Tempel aus dem Jahr 1059 und den Shwesandaw Paya Tempel. Es ist das erste Monument, wo man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann. Von hier aus lassen sich herrliche Sonnenuntergänge beobachten.
Übernachtung in Bagan. (F)
3.Tag: Bagan – Mt. Popa – Bagan
Heute starten Sie einen Ausflug zum Mount Popa, ein zylinderförmiger Berg, der sich aus der flachen Ebene erhebt. Der Berg wird als Wohnsitz von Myanmars mächtigsten Geistern, den Nats, angesehen. Besucher können den Berg über überdachte Treppen besteigen, die sich um den Berg herumschlängeln und werden hier von neugierigen Affen beobachtet. Am Gipfel des Berges stehen ein Kloster und ein Tempelkomplex mit einem Altar für die Geister, von hier aus bietet sich ein spektakulärer Blick über die Region. Am Nachmittag werden weitere Pagoden der Tempelstadt von Bagan besucht.
Übernachtung in Bagan. (F)
4. Tag: Bagan – Mandalay
Morgens geht es zum Flughafen und Sie fliegen weiter nach Mandalay, der letzten Hauptstadt des Königreiches Burma, ein kulturelles und spirituelles Zentrum. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen die prächtige Mahamuni Pagode, das Shwenandaw Kyaung Teakholzkloster, das komplett aus vergoldetem Teakholz erbaut ist und verziert mit feinster Holzschnitzerei. Besuch einiger der berühmten Handwerkstätten für Bronzebearbeitung, Marmorarbeiten und Holzschnitzereien. Sie sehen die Kyaukawgyi Paya Pagode, berühmt für den gigantischen sitzenden Buddha, der aus einem einzigen Marmorblock gefertigt wurde. Weiter die elegante Sandamani Paya Pagode und Kuthodaw Pagode, bekannt als das „größte Buch“ der Welt. Abschließend besteigen Sie den Mandalay Hill auf überdachten Treppen und genießen weite Ausblicke auf die mit Pagoden bedeckte Landschaft. Übernachtung in Mandalay. (F)
5.Tag: Mandalay – Amarapura – Ava – Sagaing – Mandalay
Die heutige Tagestour führt in drei ehemalige Königsstädte, eine jede hat eine einzigartige Atmosphäre. Sie starten nach Amarapura und besichtigen den Mahagandayyon Tempel. Beobachten Sie, wie die Mönche und Novizen in Reihen stehen, um ihre Almosen und Essen von gläubigen Buddhisten in Empfang nehmen. In Sagaing, dem spirituellen Zentrum Myanmars, sieht man Hunderte von Stupas, Tempel und Nonnenklöster auf dem Sagaing Hügel. Mönche und Nonnen ziehen sich hier zur Meditation und Einkehr zurück. Sie machen Halt an einigen der berühmtesten Tempeln. Anschließend überqueren Sie den Irrawaddy Fluß mit einer Fähre nach Ava (Inwa), das am Flussufer gelegen ist. Mit dem Pferdewagen fahren Sie durch eine friedliche und ruhige bewaldete Gegend. Es gibt Teakholzklöster, versteckt inmitten des Waldes und reich verzierte Pggoden zu entdecken. Unterwegs können Sie einheimische Kunsthandwerker beobachten, die die berühmten Almosenschalen aus Eisen herstellen. Zum Ende des Tages geht es zurück nach Amarapura auf die U Bein Brücke. Die längste Teakholzbrücke der Welt, die den Taungthaman See überspannt. Bebachten Sie zusammen mit Einheimischen und Mönchen einen herrlichen Sonnenuntergang über dem See.
Abschließend haben Sie die Gelegenheit, über einen der geschäftigen Nachtmärkte zu bummeln.
Übernachtung in Mandalay. (F)
6.Tag: Mandalay – Pindaya – Inle See
Morgens ist der Transfer zum Flughafen und Sie fliegen nach Heho. Die Weiterfahrt führt durch eine malerische Landschaft zum Inle-See. Unterwegs besuchen Sie die berühmten Pindaya Höhlen in einem Kalksteinberghang an dem Natthamikan See. Hier befinden sich mehr als 8000 Buddhafiguren aller Größen und Stilrichtungen in einem Höhlenlabyrinth zu bestaunen. Mit dem Boot wird der Inle See überquert und Sie erreichen Ihr Hotel.
Übernachtung am Inle See. (F)
7.Tag: Inle See – Heho – Yangon
Morgens erkunden Sie den malerischen Inle See mit einer Bootsfahrt. Der Inle See im Shan Staat ist ein stilles Gewässer, bedeckt mit Vegetationsinseln. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten. Sie sehen eine spektakuläre Landschaft, schwimmende Gemüsegärten, Blumenfelder, Fischfarmen und Stelzenhäuser der kleinen Dörfer rund um den See. Hier ist der Stamm der Intha zuhause, die berühmten „Einbein“ Ruderer. Dem Markt und einem Intha Dorf am See wird ein kurzer Besuch abgestattet wie auch der Phaung Daw Ok Pagode und des Nga Phe Kyaung Kloster. Mittags führt die Reise nach Heho zum Flughafen und Sie nehmen einen kurzen Flug nach Yangon. Der Nachmittag ist frei für eigene Erkundungen und Spaziergänge.
Übernachtung in Yangon. (F)
8.Tag: Yangon
Freizeit bis zum Flughafentransfer. (F)

Land: Myanmar

Kontinent: Südostasien

Rundreise anfragen