Überland durchs Mekong Delta

Rundreise in Indochina

4 Tage ab Saigon bis Phnom Penh

Saigon – Can Tho – Chau Doc – Phnom Penh

1. Tag: Saigon – Can Tho
Sie werden von Ihrem Hotel in Saigon abgeholt und beginnen mit der etwa vierstündigen Überlandfahrt nach Can Tho. Unterwegs passieren Sie ländliche Landschaften, Dörfer und fahren entlang zahlreicher Kanäle.
Im Städtchen Can Tho haben Sie Freizeit für eigene Spaziergänge. Spazieren Sie am Abend die nette Fluss-Promenade entlang und schauen den Leuten zu, die allerlei Sachen schnitzen und verkaufen und beobachten Gruppen von Tai-Chi Übungen.
Übernachtung in Can Tho.
2.Tag: Can Tho – Chau Doc
Früh am Morgen geht es zum Schwimmenden Markt von Cai Rang. Der Cai Rang Markt ist der größte und meist besuchte Markt im Mekong Delta. Früchte- und Obst–Händler versammeln sich hier von überall und präsentieren ihre Ware. Käufer auf kleinen Booten tummeln
sich zwischen den großen Barken der Verkäufer und den Stelzenhäusern auf dem Wasser. Die schwimmenden Stelzenhäuser sind Wohnung, Werkstatt und Handelshaus zugleich. Auf hohen Pfosten gibt es Wimpel, die klarstellen, ob es um Früchte, Gemüse, Eisenwaren, Werkstatt oder Handwerk geht. Ein faszinierender Gegensatz von Familienleben auf engstem Raum und gewerblicher Betriebsamkeit.
Interessant ist ebenso, den Einheimischen beim Feilschen und Handeln zuzusehen.
Weiterfahrt nach Chau Doc. Wieder passieren Sie kleine Dörfer, Kanäle, begegnen vielen Schulkindern und jungen Mädchen auf dem Fahrrad und sehen ein beschauliches alltägliches Leben der Bewohner. Übernachtung in Chau Doc.
3.Tag: Chau Doc
Chau Doc ist ein sympathisches Hafenstädtchen am Ufer des Hau Giang Flusses. Von der Uferpromenade aus können Sie faszinierende Impressionen erleben von tausenden bunten Fischerbooten, Kuttern, eleganten Reisbarken und winzigen Motorbooten, die den Fluss bevölkern.
Zuerst unternehmen Sie eine Bootsfahrt zu den Schwimmenden Dörfern, deren Häuser auf leeren Fässern schwimmen. Die Bewohner hier verbringen ihr ganzes Leben lang auf dem Fluss. Bei einem Halt an einem der typischen Häuser sehen Sie, wie die Fische direkt unter dem Haus in Metallnetzen gezüchtet werden.
Nach der Rückkehr zum Städtchen geht es weiter mit dem Fahrzeug zur Lady Chua Xu Pagoda, die sich am Fuße des Sam Berges befindet und sich markant aus den umliegenden Reisfeldern empor hebt.
Sie spazieren den Sam-Berg hinauf und sehen in den Berg hinein gebaute Dutzende Pagoden, kleine Tempel, Grabmäler und Höhlen.
Vom Berggipfel aus hat man weite Ausblicke bis nach Kambodscha hinein.
Übernachtung in Chau Doc.
4.Tag: Chau Doc – Tonle Bati – Phnom Penh
Morgens starten Sie die Überlandfahrt nach Kambodscha. Unterwegs besichtigen Sie den Tonle Bati See mit seinem Strand und dem beeindruckendem Tempel Ta Prohm, aus Laterit erbaut und aus dem 6.Jahrhundert der König Jayavarman Dynastie. Weiter sehen Sie den aus Laterit und Ziegelsteinen erbauten Tempel Phnom Chisor aus dem 11.Jhnd. Imposant sind hier die verzierten Fensterstürze, Inschriften und Schnitzereien. Das historische Museum Angkor Borei aus dem 6.Jhnd. zeigt Ihnen Relikte von Schutzgottheiten und viele hinduistische Figuren eines Königreiches, das von Indien beeinflusst wurde und sich in der Vergangenheit bis nach Burma und Indonesien ausgebreitet hatte. Nahe des Angkor Borei befindet sich auf einem Hügel Phnom Da, 4 kunstvoll verzierte Höhlen die als Schreine dienten.
Ankunft in Phnom Penh und Transfer zum Hotel oder Flughafen.
Gerne bieten wir Ihnen weitere Anschlussprogramme in Phnom Penh und Siem Reap.

Land: Indochina

Kontinent: Südostasien

Rundreise anfragen