Phnom Penh

Kambodscha

Als der Legende nach eine Frau namens Penh vier Buddha-Gesichter an den Ufern des Mekong fand und diese zu einem nahe gelegenen Hügel trug, wurde der Grundstein für die heutige Hauptstadt von Kambodscha gelegt – Phnom Penh (Hügel der Penh). Auf der Spitze des Hügels steht heute der Wat Phnom, wo Gläubige Obst und Räucherkerzen opfern.

Die Hauptstadt Kambodschas mit 1,5 Mio. Einwohnern, platzt durch zunehmende Landflucht und einem rapiden Anstieg der Bevölkerung mittlerweile aus allen Nähten. Phnom Penh ist auf dem Weg zu einer typischen asiatischen Großstadt, hat aber dabei trotzdem seinen provinziellen Charme noch nicht verloren und sich viel vom Flair der ehemaligen französischen Kolonialzeit bewahrt. Gegensätze treffen hier an jeder Ecke aufeinander. Ein besonderes Erlebnis sind die vielen Märkte. Einen Besuch des Zentralmarktes und des Russenmarktes sollten Sie nicht verpassen. Eine abendliche Flussfahrt auf dem Mekong überrascht mit einem unvergesslichen Ausblick auf die wunderschöne Tempelszenerie.

Einer der Höhepunkte ist der Königspalast, der mit seiner filigranen Bauweise verzaubert. Seit der Rückkehr des Königs Sihanouk dürfen Besucher nur noch einen Teil des Geländes betreten. Hauptattraktion ist die Silberpagode, die ihren Namen den mehr als 5000 Fliesen aus reinstem Silber, die den Fußboden bedecken, verdankt. Hier werden der Smaragd-Buddha, der Marmor-Buddha und ein großer goldener Buddha, der mit 9.584 Diamanten besetzt ist, aufbewahrt. Erkunden Sie die knapp 60 m hohe Thronhalle aus dem Jahre 1869, deren meiste Gegenstände durch die Red Khmer in den 70er Jahren zerstört wurden, den Chan-Chhaya-Pavillion und die königlichen Büros.

Das Nationalmuseum präsentiert viele wertvolle Skulpturen und beeindruckende Tempel-Reliefs aus der Angkor-Zeit und früheren Epochen. Ein beklemmendes Mahnmal an die jüngste Geschichte des Landes ist das Tuol-Sleng-Museum, das Museum des Völkermordes. Als die roten Khmer 1975 die Hauptstadt einnahmen, wandelten sie die einstige Schule in das berüchtigte Sicherheitsgefängnis S21 um. Mehr als 20.000 der hier gefolterten Häftlinge wurden auf die „Killings-Fields“ gebracht und hier getötet.

Von Phnom Penh aus kann man interessante Tagesausflüge unternehmen, z.B. zu den Inseln im Mekong, dem berühmten Tempel Ta Keo, zur ehemaligen Hauptstadt Oudong, nach Tonle Bati mit dem Tempel Ta Phrom oder nach Phnom Chisor, einem beeindruckenden Tempel mit Bauten verschiedener Epochen. Ein Jeep-Ausflug nach Phnom Sithor zeigt Ihnen eine der schönsten ländlichen Gegenden Kambodschas.

Land: Kambodscha

Kontinent: Südostasien

Hotels